Programm für das 1. Halbjahr 2010

PROGRAMM
1.Halbjahr 2010

Sehr geehrtes Mitglied,

wir haben für Sie ein, wie wir hoffen, attraktives Exkursions- und Vortragsprogramm für die Monate Januar bis April zusammengestellt.

Exkursionen

Donnerstag, 13.5. – Sonntag, 16.5.: Viertagefahrt
„Von der Himmelsscheibe von Nebra zum Bauhaus – von Otto I. zu Otto v. Bismarck: Sachsen- Anhalt(Nebra, Alstett, Eisleben, Magdeburg, Zerbst, Dessau, Oranienbaum, Jerichow, Schönhausen, Tangermünde, Stendal, Havelberg, Bernburg, Köthen, Halle)
Führung: Hans Wolf
Preis für Fahrt, Übernachtung, Halbpension und alle Eintritte
260 € pro Person im DZ,
314 € im EZ.
Übernachtung im Hotel Ratswaage in Magdeburg (Tel.: 0391/ 5926193)Abfahrt: 7 Uhr
Anmeldung und Zahlung bis zum 1.4.2010

Bei genügend großem Interesse wird die Fahrt vom 19.-22.8. wiederholt.

Am Fundort der Himmelsscheibe von Nebra wurde mit der „Arche“ ein modernes Museum errichtet. In Alstett und Eisleben bewegen wir uns auf den Spuren von Thomas Müntzer und Martin Luther. In Magdeburg gründete Otto I. ein Erzbistum, von dem aus der deutsche Osten christianisiert und kolonisiert wurde. Der Dom ist die bedeutendste frühgotische Kirche in Deutschland. In Zerbst wurde Katharina d. Gr., Prinzessin von Anhalt- Zerbst, geboren. In Dessau besuchen wir das Bauhaus und in Oranienbaum lernen wir ein Stück der Gartenlandschaft Dessau kennen. In der Altmark faszinieren die Klosterkirche in Jerichow und der Dom in Havelberg, aber auch Tangermünde und die Hansestadt Stendal besitzen bedeutende Kirchen und bürgerliche Bauten. In Schönhausen wurde Reichskanzler Otto v. Bismarck geboren. Bernburg und Köthen sind anhaltinische Residenzstädte. In Halle besichtigen wir die Altstadt und die Franckeschen Stiftungen.

Samstag, 12.6.: Halbtagesfahrt
Frankfurter Stadtrundgänge IV: westliche Vororte(Eschersheim, Heddernheim, Niederursel, Hausen, Rödelheim, Sossenheim, Höchst)
Führung: Hans Wolf
Abfahrt: 12.30 Uhr
Preis: 15 €
Anmeldung und Zahlung bis zum 1.5.2010

Der Rundgang wird eine Rundfahrt sein. Wir besuchen die Dorfkirchen in Eschersheim und Hausen sowie die bedeutende Justinuskirche in Höchst, lernen die historischen Ortskerne von Heddernheim, Niederursel und Sossenheim kennen, die Bauhausarchitektur in der Römerstadt sowie den Brentano – und den Bolongaropark in Rödelheim bzw. Höchst und dort außerdem das Schloss. Auf der Rückfahrt sehen wir im Gallusviertel die ehemaligen Adlerwerke und das Haus Gallus.

Die Busse fahren zu den angegebenen Zeiten am Parkplatz hinter der Stadthalle ab. Für die Bad Nauheimer Mitglieder bestehen Zusteigemöglichkeiten an den Bushaltestellen Frankfurter Straße und Söderweg, am 13.5. kurz nach der Friedberger Abfahrtszeit, am 12.6. ca. 15 Minuten vorher.

Melden Sie sich zu den Fahrten bitte vor dem 16.12. oder nach dem 10.1. an.

Vorträge

Donnerstag, 21.1., 20 Uhr
Dr. Jörg Lindenthal, „Archäologie während des Straßenbaus – Die B 3 A, eine Trasse durch die Geschichte der Wetterau“
Während des Baues der B 3 A von Bad Nauheim bis zum südlichen Ende von Friedberg zeigte sich die Archäologie Landschaft Wetterau von ihrer gewohnt fundreichen Seite. So konnten Fundstellen von der Jungsteinzeit bis in das späte Mittelalter und die Neuzeit erfasst werden.

Donnerstag, 25.2., 20 Uhr
Hans Helmut Hoos, „Heinrich Ehrmann – Jüdischer Lehrer und Historiker“

Heinrich Ehrmann (1856-1931) war einer der bedeutendsten Persönlichkeiten der jüdischen Gemeinde im 19. und 20. Jahrhundert. 1884 übernahm Ehrmann die Lehrerstelle in der jüdischen Gemeinde in Friedberg. Hier wirkte er über 40 Jahre, „nicht nur als Lehrer und Bildner für die Jugend, sondern auch als geistiger Führer und Seelsorger“, wie es in einem Nachruf hieß. H. Ehrmann besaß aufgrund seines lebenslang währenden intensiven Selbststudiums nicht nur ein profundes Wissen, sondern er war auch ein ausgezeichneter Thoragelehrter und überregional tätiger Publizist. Zur Erforschung der jüdischen Gemeinde in Friedberg trug er wesentlich bei. Unbekannt ist weitgehend, wie er sich für die Erhaltung und Restaurierung der 1260 erbauten Mikwe eingesetzt hat. Aufgrund wiederaufgefundener Quellen (Publikationen und Notizbücher aus den Jahren 1884 –1931) wird sein Wirken als Lehrer, Publizist und Historiker dargestellt.

Donnerstag, 18.3., 20 Uhr
Prof. Dr. Heinz- Günter Schmitz, „Die Ortsnamen der Wetterau“

Ortsnamen sind aufgrund ihrer meist sehr frühen Entstehung und langen Geschichte wichtige Sprach- und Kulturdenkmäler, deren fachgerechte Erschließung und Erklärung unser historisches Wissen in vielfacher Hinsicht bereichert. Der Vortrag wird einleitend kurz die hessische Ortsnamenforschung und ihre Bedeutung für die Landesgeschichte vorstellen. Er wird dann mithilfe von Schaubildern und Karten und anhand von Einzelbeispielen einen Überblick über die wetterauischen Ortsnamen, ihre verschiedenen Typen, Bildungsweisen und Bedeutungen bieten, von den ältesten Namen alteuropäischer bzw. gemeingermanischer Herkunft über Mittelalter und Neuzeit bis hin zu den jüngsten, im Zuge der kommunalen Gebietsreform der 70er Jahre entstandenen Namen.
Im Anschluss an den Vortrag findet die Jahreshauptversammlung statt.

Donnerstag, 15.4., 20 Uhr
Dr. Klaus Dieter Rack, „Der Hessische Landtag zu Darmstadt 1820 – 1933 und die Abgeordneten aus Friedberg und Umgebung“

Der Vortrag mit Lichtbildern basiert auf dem Mitte 2009 von B. Vielsmeier und K.D. Rack im Auftrag des Hessischen Landtags herausgegebenen Abgeordneten – Handbuch mit biographischen Nachweisen der Mitglieder der 1. und 2. Kammer der Landstände des Großherzogtum Hessens 1820 – 1918 und des Landtags des Volksstaates Hessen 1919 – 1933. Es werden dabei Einblicke in die Entwicklung des Wahlrechts nach Verkündung der Verfassung des Großherzogtums im Dezember 1820 gewährt.

Alle Vorträge finden im Bibliothekszentrum der Stadt Friedberg, Augustinergasse 8, statt.

Informationen

Alle Informationen über den Geschichtsverein, das Programm, die Publikationen, Pressestimmen u.a. können Sie auch unserer Homepage entnehmen:
www.friedbergergeschichtsverein.de

Der Band 57 der Wetterauer Geschichtsblätter ist erschienen.
Bitte holen Sie ihn, falls möglich, auf der Geschäftsstelle ab.

Die Geschäftsstelle ist in der Zeit vom 16.12. bis zum 10.1. geschlossen.

Mit freundlichen Grüßen

Lothar Kreuzer
Vorsitzender

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Veranstaltungen
< 2019 >
Dezember